counter image

Lory, a.d.Tierschutz, 7 Monate, lieb und anhänglich

470 €

Allgemeine Informationen

06.08.2022
840958

Beschreibung

Name: Lory
Rasse: Mischling
geboren: ca. 01/2022
Geschlecht: weiblich
Schulterhöhe: im Wachstum
Mittelmeercheck: check vom 23.06.2022 negativ
Charakter: welpentypisch verspielt, kinderlieb
Aufenthaltsort: Italien,  ab 16.08.2022 auf pflegestelle in Bad Karlshafen 

Geschichte:
Lory wurde allein auf einem verlassenen Grundstück von unserer Helferin in Italien mit ca. 12 Wochen aufgefunden. Sie wurde wohl ausgesetzt und versuchte sich hier bei großer Hitze irgendwie durchzuschlagen um etwas Essbares und Wasser zu finden.
Schwer vorstellbar, wie lange das kleinen Wesen gezwungen waren, so ein trauriges Dasein zu fristen.
Dieses Bild des Jammers konnte unsere Tierschützerin nicht tatenlos mit ansehen und packte sie kurzerhand ein, um sie in Sicherheit zu bringen und wieder aufzupäppeln.
Lory entwickelt sich ganz prächtig und es ist nun an der Zeit, dass sie ihre Familie findet. In diesem Alter sind junge Hunde sehr lernwillig und saugen alles um sich herum auf, daher sind wir fest überzeugt, dass Lory zu einem tollen Familienhund wird, sobald wir Menschen gefunden haben, die bereit sind, sich auf das Abenteuer Junghund einzulassen.
Für unsere Welpen und Junghunde setzen wir in deren ersten Lebensjahr eine Rumdum-Betreuung voraus. Es gibt viel zu lernen und zu erleben (angefangen bei Stubenreinheit, Leinenführigkeit bis hin zu Regeln und Grenzen im Haus) und Lory freut sich darauf, dies alles mit ihren Für-Immer-Menschen zu meistern.

Bei Interesse wenden Sie sich gerne an die zuständige Ansprechpartnerin:
Sandra Schaub
Mobil: +49 174 7989030
Email: TSV-S.Schaub@t-online

tierschutzverein Fellini e.v. Bad Karlshafen 

alle gesetzlich erforderlichen Impfungen zur Einreise des Hundes nach Deutschland sowie die Transportkosten sind in der Schutzgebühr (470,00 EUR) inbegriffen. Die zuständige Vermittlerin gibt Ihnen gerne weitere detaillierte Informationen und beraten Sie bei der Anschaffung eines Hundes aus dem Auslandstierschutz. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!

Einen Hund aus dem Tierschutz aufzunehmen, ist eine wunderbare Sache, denn zahllose heimatlose Tiere warten sehnsüchtig auf ein liebevolles dauerhaftes Zuhause.

Warum einen Hund aus dem Ausland adoptieren?

In deutschen Tierheimen leben zahlreiche arme Tiere, die sehnsüchtig auf ein Zuhause warten ! Und wir freuen uns für jedes Tier, das die Chance auf ein besseres Leben bekommt.

Jedoch können wir nicht die Augen vor dem Elend in anderen Ländern, sogar in unseren Urlaubsländern, verschließen, in denen es so gut wie keinen Tierschutz und sehr schlechte oder keine Tierheime gibt !
Dort sind die Hunde und Katzen in „Tötungsstationen“ untergebracht oder leben auf der Straße, immer der Gefahr, überfahren zu werden.
Die Tiere werden oft dort unter grausamen Bedingungen gequält
oder umgebracht. Manche erfrieren im Winter.
Viele Zwinger haben noch nicht einmal ein Dach für Schutz vor Sonne,
wind oder Regen oder Hagel. Morgens werden die Zwinger mit kalten Wasser ausgespritzt, die Tiere vorher nicht herausgeholt.
Oft frieren die Tiere im Winter am Betonboden fest.
Es gibt Orte, da werden die Tiere gar nicht mehr gefüttert; da vegetieren sterbende und kranke Hunde zwischen halbverwesten Kadavern. Da werden gesunde Tiere ohne
Futter und Wasser an Bäume angebunden oder daran aufgehängt, bis sie schliesslich elendig verenden.
Süsse Welpen werden einfach in der Mülltonne entsorgt und nachts auf der Mülldeponie von größeren Streunern oder anderen Fleischfressern als Futter genommen.
In diesen Ländern ist ein Tierleben nichts wert !
Tiere kastrieren läßt hier keiner !
Einige Tierschützer dort nehmen sich der Tiere an und versuchen Aufklärungsarbeit und Kastrattionsaktionen dem Leid entgegenzuwirken. Den Tieren, die akut bedroht sind, hilft aber nur eine Ausreise nach Deutschland. Sie haben in Deutschland die Chance,
einen Pflegeplatz oder ein Zuhause zu finden, oder werden in ihrem Ursprungsland sterben !
Deshalb ist es so wichtig auch weiterhin nicht die Augen zu
verschliessen, sondern dort zu helfen, wo die Not am grössten ist
und jedem Leben in Not zu helfen

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Anzeigen